Sonntag, 21. Januar 2018

Fast vergessen


-    oder noch einmal Herzen aus Rügen –



Liebe Blogleser,

da hätte ich doch fast vergessen, Euch die letzten Herzen aus Lerchenzapfen zu zeigen, die ich auf der Promenade auf Rügen gelegt habe. 



Und die Herzen passen heute ganz wunderbar, denn die Herzensangelegenheit rund um das Legen von Herzen war ja für die Wochenenden gedacht, wenn es in der Bloggerwelt ruhiger ist.

Zum anderen ist das ein würdiger und passender Abschluss für unseren Bericht von unserem Urlaub auf Rügen. Ich gebe zu, dass ich mich schon sehr in Rügen und unsere strandnahe Unterkunft verliebt habe. 









Mich hat Rügen fasziniert, weil auch Socke so begeistert war und immer an den Strand wollte. Es könnte aber sein, dass hier der erste Schein trügt. Denn die Begeisterung von Socke kennen wir aus bisher jedem Urlaub. Socke blühte beim ersten Besuch immer auf und tobte am Strand. Wollten wir ihr eine Freude machen und buchten noch einmal einen Aufenthalt,  war es aus mit der Freude. Gerade in Eckernförde, hatte sie schon beim zweiten Mal keine Lust auf den hoteleigenen Strand. Und auch in Timmendorf fand sie es blöde, ganz zu schweigen von Travemünde. Ach, und wenn ich an Drochtersen denke, werde ich ganz traurig. Hier fand es Socke beim zweiten Besuch an der Elbe gar nicht fein…..

Bevor man sich also wirklich festlegt, muss mit Socke Rügen auf jeden Fall noch einmal besucht werden. Ich freue mich schon darauf.

Wir wünschen Euch einen ruhigen Start in eine schöne Woche und senden viele liebe und herzliche Grüße


Samstag, 20. Januar 2018

Dankeschön und der Abschluss eines Urlaubsberichtes....


-  oder einige letzte Eindrücke unseres Urlaubs auf Rügen - 




Liebe Blogleser,

bevor ich heute unseren Beitrag veröffentliche,  möchte ich mich ganz herzlich bei der lieben Monika bedanken. Bereits bei dem letzten Gewinnspiel von Isabella zum Thema Dreckspatzen zeigte sie sich so liebenswert und wollte,  im Falle ihres Sieges, mir den Gewinn  zukommen lassen.

Und nun hat sie uns zwei Freikarten für die „Doglive“ in Münster überlassen, so dass der Socke-nHalter und ich, Socke heute in die Betreuung gaben und zusammen kostenlos auf die Messe unserer Heimat gehen konnten. Wir fanden das großartig und sehr,  sehr lieb. Herzlichen Dank. Wir werden sicher noch von der  Messe und unserer Ausbeute berichten. 

Nun aber zu unserem abschließenden Beitrag zu unserem Rügenurlaub. Wir haben in der Urlaubswoche wirklich so viel erlebt und gesehen, dass ich alles gar nicht zeigen kann. Einige kleine Momente sollen hier aber als Erinnerung noch festgehalten werden.

So zeigte sich Socke bei unseren Strandbesuchen immer sehr interessiert an den Sandburgen und Wasserstraßen. Diese inspizierte sie ganz genau.


Freitag, 19. Januar 2018

Der Hafen von Sassnitz ....

- oder unser Fotoalbum auf Rügen -


Liebe Blogleser,


heute möchte ich gerne das Fotoalbum zu unserem Rügenurlaub weiter füllen. Es bietet sich nach den zwei letzten textlastigen Beiträgen auf dem Blog einfach etwas weniger zu schreiben und mehr Bilder zu zeigen. Und was bietet sich dort besser an, als unsere Bilder aus Rügen. 

Wir wollten uns auf jeden Fall noch den Hafen von Sassnitz ansehen. Bei unserem ersten Versuch kamen wir nicht weit und landeten stattdessen in einer Autovertragswerkstatt. Der Wagen zeigte eine Fehlermeldung an.  Heute kann man ja fast nichts mehr am Auto selber prüfen oder gar reparieren. Zudem stand unsere Heimreise an. Diese sollte mit einem intakten Auto gestartet werden. Uns so verbrachten wir einen Vormittag in der Autowerkstatt. 


Donnerstag, 18. Januar 2018

Wie geht es denn nun dem Söckchen?

-  oder ein ehrlicher Bericht in zwei Teilen -



Liebe Blogleser,

ich hoffe, dass der erste Teil unseres Beitrages  - vor allem wegen der Wiederholungen - nicht zu langweilig war. Insoweit freue ich mich, dass Ihr wieder da seid und wissen wollt, wie es hier weitergeht.




Der Tierarzt informierte sich über Sockes Krankheitsverlauf und informierte uns über die Mikroorganismen. Dabei  beobachtet Socke und untersuchte sie kurz. Alles war ganz ruhig und  geschah irgendwie nebenbei. Was er dann sagte,  überraschte mich. Er meinte, dass Sockes Atmung nicht zu ihrem Herzschlag passen würde und Socke für die Situation einfach zu ruhig sei. Er fragte an, ob er zwei Blutwerte nehmen könnte, zum einen die Herzblutwerte zum anderen die Schilddrüsenwerte. Obwohl wir wegen des Hustens und damit wegen Sockes Magenproblemen gekommen waren und eigentlich keinen neuen Tierarzt suchten, stimmten wir natürlich zu. Und mit beiden Vermutungen hatte der Tierarzt Recht. Zum einen war ein Herzwert um 187% zu hoch,  zum anderen ein Schildrüsenwert mit 0,4 viel zu niedrig. Ich gebe zu, dass mir der Tierarzt nicht sofort sympathisch war, aber ich war davon sehr beeindruckt. Unglaublich, wie er das gesehen hat. Insoweit war es doch ganz gut, dass ein anderer Tierarzt Socke einmal unvoreingenommen betrachtet hat.



Mittwoch, 17. Januar 2018

Wie geht es denn nun dem Söckchen?

– oder eine ehrlicher Bericht in zwei Teilen -




Liebe Blogleser,

lange wollte ich nicht schreiben, was mit Socke ist. Und auch heute tue ich mich schwer damit. Aber ich möchte es gerne versuchen, denn es gehört auf den Blog als Erinnerung und dient mir auch zur Mahnung.


Ich erlaube mir bei meinem Bericht von vorne zu beginnen, damit es verständlicher wird. Zudem hilft es mir alles zu reflektieren und mich zu erinnern. Für alle die, die diesen Teil schon kennen, verweise ich auf meinen nächsten, morgigen Beitrag.

Und damit der Beitrag nicht zu textlastig wird, füge ich einige Bilder von Socke ein, die nichts oder wenig mit dem Thema zu tun haben. Die Bilder stammen alle aus dem letzten Jahr. Ich mag sie alle sehr gerne, denn sie zeigen auch, wie schön das Leben trotz all der Sorgen und Nöte rund um die kranke Socke,  ist.

Dienstag, 16. Januar 2018

87 Treppenstufen in Sellin.....

- oder unser Fotoalbum aus Rügen -  



Liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch noch einmal mit unseren Rügenurlaub nehmen und Euch von einem ganz besonders schönen Ausflug berichten. Wir haben uns die Seebrücke in Sellin angesehen und ich muss sagen, dass ich davon doch sehr beeindruckt war. 



Montag, 15. Januar 2018

Heute vor 5 Jahren und 20 Tagen….

-  oder der 5. Bloggeburtstag –



Liebe Blogleser,

der „einfach Socke Blog“ feierte am 26. Dezember 2017 seinen 5. Geburtstag. Wegen der Weihnachtsfeierlichkeiten geht dieser Geburtstag leider immer etwas unter. Aber ganz vergessen wollen wir ihn nicht und natürlich tanzen wir auch gerne aus der Reihe und gedenken dem Geburtstag einfach fast drei Wochen zu spät. Zu einem Geburtstag gehört natürlich eine ordentliche Party und so zeige ich, damit die ganze Sache nicht zu textlastig wird, Bilder von einer typischen Socke- nparty.


Lammkopfhaupt im Bonjoball serviert auf dem Sitzsack.
Ja, dann ist bei Socke echte Party. *



Der Blog bedeutet mir nach all den Jahren sehr viel.  Nicht nur, dass er ein besonderes Weihnachtsgeschenk war.  Nein,  er wurde zu meinem persönlichen Socketagebuch, zu meinem Kummerkasten, zu meiner Erinnerungsschmiede, zu einer Art  "Freundschaftsbuch"  und vor allem meinem Fotoalbum.


Sonntag, 14. Januar 2018

Herzchen, endlich mal wieder Herzen…

-  oder Muschelherzen aus Rügen –


Liebe Blogleser,

wie lange ist es her, dass ich Euch ein Herz aus unserer Serie der Herzensangelegenheit gezeigt habe? Morgen ist es genau einen Monat her,  dass es hier ein Herz, bzw. den Versuch gab, Euch ein Herz zu zeigen. 
Das ist definitiv viel zu lange, so dass ich Euch heute ein Herz vom Strand in Rügen zeigen möchte. Nach dem gescheiterten Versuch ein Herz in den Sand zu zeichnen und Socke damit abzulichten,  legte ich nun ein Herz aus Muscheln und zwar in Dünennähe. Ich bin ja lernfähig. 


Samstag, 13. Januar 2018

Wenn das Gute ist so nah….


- oder ein Fotoalbum von Rügen -



Liebe Blogleser,

nach dem Ausflug in Stralsund freuten Socke und ich mich wieder auf den unterkunftsnahen Strand. Die Sonne schien, doch es war immer noch sehr windig. Der Wind war so stark,  dass er die teilweise im Sand eingebuddelten Mülltonnen zum Umkippen brachte. Und auch auf dem Video lässt sich gut erkennen, wie windig es wirklich war. 



Freitag, 12. Januar 2018

Urlaubsrückblick und ein Ausflug nach Stralsund...

-  oder ein Fotoalbum von der Ostsee -


Liebe Blogleser,


wenn man unseren Blog liest könnte man meinen, dass wir ständig  im Urlaub sind. Und so nehme ich diesen Gedanken mal zum Anlass zu überlegen, wo wir im letzten Jahr überall waren.

Im Mai 2017 waren Socke und ich drei Tage am Schönberger Strand (Ostsee).


Im Juni 2017 überraschte mich der Socke-nHalter mit einem verlängerten Wochenende am Timmendorfer Strand (Ostsee).

Donnerstag, 11. Januar 2018

Ja, ist denn schon wieder Ostern?

- oder ein kurzer Beitrag zu aktuellen Lieblingsbildern -
Socke im Dezember 2017



Liebe Blogleser,

nach wirklich sehr langen, text- und bildlastigen Beiträgen zu unserem Jahreswechsel, habt Ihr Euch und ich mir einen erholsamen kurzen Beitrag mehr als verdient.

Und so möchte ich Euch heute gerne meine Lieblingsbilder der letzten Zeit zeigen, die uns nach den Weihnachtsfeiertagen schon etwas auf die nächsten Feiertage einstimmen.


Ich sage nur, bald kommt der Osterhase.


An den Wochenenden darf Socke vor dem Aufstehen zu uns ins Bett und bekommt den Bauch gekrault. Das liebt sie über alles und schmilzt förmlich dabei dahin. Als dann noch ihre Ohren so „osterhasig“ lagen, da mussten wir einfach einige Fotos machen. 


Mittwoch, 10. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

 - oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen -


Liebe Blogleser,

nach dem gestrigen sehr langen und textlastigen Beitrag gibt es heute nicht nur den letzten Beitrag dieser Serie. Es gibt heute sehr viele Bilder von unseren Spaziergängen auf und unterhalb des Deiches.

Wie ich schon schrieb, war es auf dem Deich viel zu kalt, zu windig und zu rutschig. Ich sah eine Dame mit ihrem Hund auf dem Deich und fragte sie bei einem Treffen unterhalb des Deiches, ob es ihr nicht zu kalt dort sei. Sie sagte, dass sie seit etwa einem halben Jahr dort wohnen würde und sie sich tatsächlich gut an den Wind gewöhnt habe. Aber sie wüsste genau, was ich meine. Für so Kurzurlauber ist das Klima doch etwas zu rau und ich bin kein Weichei. 

Und auch wenn die Sonne schien, so war es bitterkalt. Die Bilder vom windzerzausten Söckchen lassen darauf schließen. Das Video zeigt aber deutlich, wie windig es wirklich war. Es war kaum möglich die Kamera gerade zu halten. 


Dienstag, 9. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

- oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen -




Liebe Blogleser,

irgendwie ist der Jahreswechsel gefühlt schon wieder so lange her, dass ich meinen Bericht von den „Tagen zwischen den Jahren“ zügig zum Ende bringen möchte. Die nächsten beiden Beiträge sind also vollgepackt mit Geschichten und Bildern.

Morgen werden hier alle Spaziergänge rund um den hausnahen  Deich  in einem Beitrag zusammengefasst, so dass Ihr Euch schon einmal seelisch auf eine große Bilderblut einstellen könnt.

Heute werde ich von unserem Silvesterabend, dem ersten Tag in neuem Jahr, den ersten Sorgen des neuen Jahres und von Gedanken zum neuen Jahr berichtet.

Wir haben uns gut auf Silvester vorbereitet und nicht nur rechtzeitig  eine Zufluchtsstätte für die lauten Tage gesucht. Wir haben bereits im November mit dem Tragen des Thundershirts bei Socke begonnen.  


Montag, 8. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

-  oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen –



Liebe Blogleser,

heute berichte ich von unseren Ausflügen zum meinem Lieblingsstrand, der aber diesmal ganz anders war und das Prädikat Liebling nicht uneeingeschränkt verdiente.

Ich liebe den Strand von Sankt Peter Ording, eingerahmt von einer wunderschönen Dünenlandschaft, der  kilometerlang ist und an dem man unter Umständen fast ein Stunde auf Sand läuft, bis man ans Meer kommt.

Ich liebe das so sehr und freue mich jedes Jahr erneut auf diese Ausflüge.

In diesem Jahr waren sie besonders, denn beim ersten Mal hat es in Strömen geregnet. Dazu kam der fürchterliche Wind. Nun muss Socke aber auch mal ausgiebig Gassi gehen und nach 5 Minuten waren wir wirklich schon richtig klatschnass. Wir beschlossen weiter zu laufen und waren etwa eine Stunde unterwegs. Fotos konnte ich nicht machen, weil die Kamera sonst ertrunken wäre. Ich habe zum Beweis der Anwesenheit zum Schluss mein I-Phone gezückt.


Sonntag, 7. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..


-    oder der ganz besondere Fund aus Husum –



Liebe Blogleser,

wir haben, wie in jedem Urlaub, für Socke etwas eingekauft. Auch wenn Socke zu Weihnachten so  reich beschenkt wurde, genießen wir es an den Urlaubsorten in den ansässigen Zoogeschäften für Socke einzukaufen. Wir haben Zeit und sind immer auf der Suche nach Dingen, die es bei uns nicht gibt. So sammeln wir das ganze Jahr Dinge, die wir Socke zu den Ehrentagen schenken  können.  Davon werden wir noch berichten, aber heute möchte ich Euch die für mich allerschönste Errungenschaft des Urlaubs zeigen.

Wir waren in Husum unterwegs und ich hatte eigentlich keine Lust mehr  zu Shoppen. Da entdeckte der Socke-nHalter einen Laden mit Namen „Misch-Masch“, der Dinge aus aller Welt anbot und, den er unbedingt besuchen wollte. Dieser Fuchs….. Ich wollte nicht unbedingt, fügte mich und entdeckte hier nicht nur tibetischen Gebetsfahnen, sondern der Socke-nHalter fragte nach einem Vajra (gesprochen "Watsch-ra"). Der Inhaber wusste sofort Bescheid und konnte ein silberfarbenes,  zweiseitiges sowie ein goldfarbenes, vierseitiges Vajra zeigen und wir griffen beim zweiseitigen Vajra zu.

Samstag, 6. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..


-  oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen –



Liebe Blogleser,

da es den ganzen Tag regnen sollte, planten wir nach Husum zu fahren. Für einen Ausflug mit Hund bietet sich dort,  der 10 km vom Zentrum gelegene Nordstrand an. Diesen hatten wir im letzten Jahr besucht, waren begeistert und hatten hier und hier davon berichtet. Und da der Socke-nHalter beim letzten Mal noch nicht mitlaufen konnte, war es eigentlich das Ziel, ihm diesen Strand mit seiner Weitläufigkeit zu zeigen.  Aber im Dauerregen macht so ein Ausflug einfach keinen Spaß. Folglich entscheiden wir uns, uns Husum anzusehen. So eine Stadttour ist bei Regen ja ganz praktisch, da man sich von Zeit zu Zeit in den Geschäften und Cafés trocknen und aufwärmen kann.

Nun bin ich ja nicht der Stadtmensch, aber in einem solchen Rudel muss man auch Kompromisse eingehen. Zwischendurch  - bei nachlassendem Regen - überlegten wir tatsächlich noch zum Nordstrand zu fahren. Aber kaum hatten wir diesen Gedanken angesprochen, fing es wieder an zu regnen. Also blieb es beim Stadtgang  in Husum. 


Freitag, 5. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

-  oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen -



Liebe Blogleser, 

ich möchte nun gerne von den Tagen zwischen den Jahren berichten und, obwohl es in diesem Jahr nur wenige Tage waren, sind doch einige Bilder entstanden, die hier als Erinnerung gezeigt werden sollten.  Mit dem heutigen Beitrag beginne ich etwas textlastig, um einiges zu erklären, aber in den nächsten Tagen werde ich recht viele Bilder zeigen.  Versprochen. 

Wenige Tage nach den Feierlichkeiten begann unsere Flucht vor der Silversterknallerei. Ich hatte schon oft erwähnt, dass bei uns ab dem Zeitpunkt, dass die Knallkörper verkauft werden, diese auch zu jeder beliebigen Tages oder Nachtzeit gezündet werden.

Socke hat im Haus weniger Probleme damit, aber sie verweigert bei der Knallerei die Gassigänge. Schon der Geruch in der Luft, nimmt ihr den Drang ihre Geschäfte zu erledigen. Knallt es dann sogar noch, geht gar nichts mehr. Socke sucht mit eingekniffener Rute Schutz hinter meinen Beinen und ergreift kurze Zeit die Flucht nach Hause.

Da der Verkauf ab dem 28.12. eines jeden Jahres beginnt und die Knallereien mindestens bis zum 02.01. des Folgejahres andauern, ist der Zeitrahmen einfach zu lang und wir ergreifen die Flucht.